Zubereitungsmethoden

Viele Faktoren beeinflussen den Geschmack deines Kaffees: Qualität, Herkunft, Verarbeitung, Röstung, aber auch die Zubereitung bei dir zu Hause. 
Es gibt viele verschiedene Methoden Kaffee zuzubereiten und jede einzelne Brühmethode produziert ein etwas anderes Geschmackserlebnis. 
Wir unterscheiden zwischen:
  • Kaffeemaschine (Filtermaschine)
  • Handfilter (z.B. V60, Kalita Wave)
  • Chemex
  • French Press
  • Aeropress
  • Siebträger (Espressomaschine)
Es gibt noch viele weitere Zubereitungsarten, wie z.B. die Karlsbader (oder auch Bayreuther) Kaffeemaschine, den Espressokocher (oder auch Mokkakocher, Bialetti, Herkanne) und natürlich den Kaffeevollautomat. 

Filterkaffee

Auch wenn es einigen etwas antiquiert vorkommen mag, Filterkaffee hat in den letzten Jahren ein ziemliches Comeback gefeiert.

Er ist einfach zuzubereiten und man braucht kein teures Equipment. Außerdem erlaubt es einem die komplexen Aromen von Specialty Coffee herauszuarbeiten und mit vielen verschiedenen Rezepten zu spielen. 

Und Filterkaffee ist nicht gleich Filterkaffee: Es gibt viele verschiedene Methoden und jede einzelne bringt andere Nuancen in der Tasse hervor.

Grundsätzliche unterscheiden wir erst einmal zwei verschiedene Kategorien:  Drip Methode und Immersion Brew. 

Unter der Drip Methode versteht man heißes Wasser, welches über den gemahlenen Kaffee läuft. Hier ermöglicht die Schwerkraft, dass das Wasser durch das Kaffeemehl und den Filter in eine Karaffe fließt. Die Drip Methode unterscheidet sich weiter in eine manuelle (pour over) oder automatische Ausführung. Filterkaffee, der per Hand aufgegossen wird (z.B. Kalita Wave, Chemex, V60), nennt man pour over. Batch Brewers (Filterkaffeemaschinen) gehören zu der Drip Methode, sind aber keine Pour Over Methode, da sie nicht manuell bedient werden. 

Bei der Immersion Brew Methode läuft das Wasser nicht durch das Kaffeemehl, sondern extrahiert über eine gewisse Zeit im Wasser. Ein Beispiel hierfür ist die French Press. 

Je nachdem was man aus dem Kaffee herausarbeiten möchte, kann man die Zubereitungsmethode drauf abstimmen.

Die Chemex 

Die Chemex hat der deutscher Chemiker Peter Schlumbohm 1941 entwickelt und ist eine Pour-Over Methode (Übergießmethode), die eine sehr saubere und aromatische Tasse hervorbringt. Chemex-Papierfilter sind ca. 20-30% schwerer als andere Filter, sodass sie während des Brühvorgangs mehr suspendierte Öle zurückhalten und keine Feststoffe durch den Filter gelangen.

Was du für 500ml alles benötigst:
  • Eine Chemex Karaffe (für bis zu 6 Tassen)
  • Einen Chemex-Papierfilter
  • 32g Kaffee mittelgrob gemahlen (z.B. unsere San Pacho Filterröstungen)
  • Einen Wasserkocher (am besten mit Schwanenhals)
  • Eine Küchenwaage und eine Stoppuhr oder eine Feinwaage (z.B. die Hario Drip Scale)



Und so geht's:
1. Falte den Chemex-Filter, wie beschrieben auf der Verpackung, und setzte ihn so in den Trichter der Chemex, dass die dreilagige Seite nach vorne zeigt.
2. Gieße nun heißes Wasser über den Filter, um den Eigengeschmack des Papiers loszuwerden und die Chemex vorzuwärmen. Anschließend schütte das heiße Wasser weg.
3. Füll 32g Kaffee in den befeuchteten Papierfilter und achte darauf, dass das Pulver sich gleichmäßig im Filter verteilt. Manchmal hilft es die Chemex gleich zu schütteln. Tariere die Waage.
4. Sobald das Wasser kocht, warte 30 - 60 Sekunden, bis das Wasser die optimale Temperatur von ca. 93 bis max. 96° erreicht hat. Anschließend gieß zunächst langsam eine kleine Menge Wasser über das Kaffeepulver, damit es befeuchtet ist. Warte 30 sec. Diesen Vorgang nennt man “Blooming” und er hilft den Kaffee auf die Extraktion vorzubereiten und setzt die ersten Gase des Kaffees frei.
5. Anschließend gieße langsam mehr Wasser in kreisenden Bewegungen nach. Warte ein paar Sekunden, um das Wasser durchlaufen zu lassen ohne dabei den Kaffeesatz austrocknen zu lassen. Sobald die Waage 500g anzeigt, höre auf zu gießen. Der gesamte Vorgang sollte um die 4 Minuten dauern. Nimm den Filter heraus und schwenk die Chemex ein bisschen herum, damit der Kaffee sich schön vermischt.

Handfilter - z.B. V60 und Kalita Wave

Wir lieben den Handfilter, da man in wenigen Schritten eine gut balancierte, klare und vollmundige Tasse bekommt und es zudem noch super einfach ist.
Was du für eine 250ml Tasse Kaffee alles benötigst:
  • Einen Handfilter (z.B. von Hario V60 oder Kalita Wave) und eine Karaffe 
  • Einen Papierfilter (für V60 oder Kalita)
  • 12g Kaffee mittel gemahlen (z.B. unsere Cerrado Mineiro oder San Pacho Filterröstungen)
  • Einen Wasserkocher (am besten mit Schwanenhals)
  • Eine Küchenwaage und eine Stoppuhr oder eine Feinwaage (z.B. die Hario Drip Scale)

Und so geht's: 
1. Falte den Filter in eine Kegelform und spüle ihn mit warmem Wasser durch. Dadurch verliert der Filter den Papiergeschmack und die Kanne wird vorgewärmt. Wasser anschließend wieder ausgießen.
2. Wiege 12g Kaffee ab und wähle einen mittleren Mahlgrad. Passe den Mahlgrad beim nächsten Mal entsprechend an, falls dein Kaffee zu langsam oder zu schnell durchläuft.
3. Stell die V60 auf die Kanne und platziere beides auf der Waage. Tariere diese auf null.
4. Nun kipp das Mahlgut in den Filter und achte dabei darauf, dass er gleichmäßig verteilt ist. Nun noch einmal die Waage tarieren.
5. Gieße ca. 30g Wasser (ca. 93°C) über deinen Kaffee, um ihn zu befeuchten. Warte 30 Sekunden. Gase entweichen in Form von kleinen Bläschen und der gemahlene Kaffee saugt sich mit Wasser voll. Diesen Schritt nennt man Blooming und er hilft ein ebenmäßiges Kaffeebett für eine gleichmäßige Extraktion zu schaffen.
6. Anschließend gieße langsam mehr Wasser in kreisenden Bewegungen nach. Warte ein paar Sekunden, um das Wasser durchlaufen zu lassen ohne dabei den Kaffeesatz austrocknen zu lassen. Sobald die Waage 250g anzeigt, höre auf zu gießen. Der gesamte Vorgang sollte um die 2,5 Minuten dauern. Nimm den Filter heraus und schwenk die Karaffe ein bisschen herum, damit der Kaffee sich schön vermischt.

Die French Press

Die French Press ist eine der am weitverbreitetsten Zubereitungsmethoden für Filterkaffee. Die Kanne ist relativ günstig zu erwerben, einfach zu bedienen und benötigt keine Papierfilter.

Ein gelungener Kaffee aus der French Press schmeckt intensiv, kräftig und vollmundig. Das liegt an der Kontaktzeit des heißen Wassers mit dem Kaffee, da es nicht wie bei anderen Methoden von oben “durchläuft”, sondern längeren Kontakt zu den Kaffeeteilchen hat (immersion brew). Das Metallsieb der French Press hält beim Ausgießen zwar das Kaffeemehl in der Kanne, aber nicht die im Kaffee enthaltene Öle, die in einem Papierfilter hängen bleiben. Dadurch hat der Kaffee mehr Körper und schmeckt vollmundiger.

Was du für 1000ml alles benötigst:

  • 65g Kaffee grob gemahlen (z.B. unser Sidamo)
  • Einen Wasserkocher (am besten mit Schwanenhals)
  • Eine Küchenwaage und eine Stoppuhr oder eine Feinwaage (z.B. die Hario Drip Scale)
  • Eine 1L French Press


Und so geht's: 
1. Wärme die French Press mit heißem Wasser vor. Anschließend das Wasser wieder ausgießen.
2.  Fülle 65g grob gemahlenen Kaffee in die French Press und achte darauf, dass das Pulver sich gleichmäßig verteilt. Manchmal hilft es die French Press leicht zu schütteln. Tariere die Waage. 
3. Zuerst nur ein wenig 95° heißes Wasser (die doppelte Menge vom Kaffee) in spiralförmiger Bewegungen eingießen. Stell sicher, dass das Wasser den gesamten Boden gleichmäßig überflutet. Warte 30 sec. - Diesen Vorgang nennt man “Blooming” und er hilft den Kaffee auf die Extraktion vorzubereiten.
4. Nach 30 sec. gieße das restliche Wasser auf.  
5. Rühre den Kaffee um. Dann setz den Deckel auf die French Press und warte.  
6. Nach ca. 4 Minuten drück den Kolben der French Press vorsichtig nach unten. Fertig - jetzt sofort einschenken oder umfüllen, damit der Kaffee nicht weiter extrahiert. 

AeroPress

Die AeroPress brüht dir eine intensive und vollmundige Tasse, wo immer du bist: Zu Hause oder unterwegs. Sie ist leicht zu reinigen, einfach zu transportieren und vielfältig einsetzbar.
Du kannst sie sowohl mit Kaffee als auch mit Espresso verwenden und es gibt endlose Varianten sie zu nutzen. Die „richtige“ oder „beste“ Zubereitungsmethode gibt es nicht. Finde selbst heraus, welches Verfahren dir am besten schmeckt. 

Was du für 200ml  alles benötigst:
  • Eine AeroPress
  • Einen AeroPress-Papierfilter
  • 16g Kaffee fein-mittelfein gemahlen 
  • Einen Wasserkocher (am besten mit Schwanenhals)
  • Eine Küchenwaage und eine Stoppuhr oder eine Feinwaage (z.B. die Hario Drip Scale)



Und so geht's: 
1. Setzte den Papierfilter in den Filtereinsatz und spüle ihn mit heißem Wasser aus, damit er seinen Papiergeschmack verliert.
2. Schiebe den Presskolben von unten in den Brühzylinder bis kurz unter die Markierung.
3. Gib den Kaffee in den Brühzylinder.
4. Gieße in kreisförmigen Bewegungen ¾ des 90° heißen Wassers rein.
5. Damit sich dein Kaffeemehl gut im Wasser verteilt, rühre deinen Kaffee gleichmäßig durch. Gieße dann dein restliches Wasser hinzu.
6. Rühre noch einmal um und lass den Kaffee ca. 30 Sekunden ziehen. 
7. Nun setz den Filter ein und drehe deine AeroPress herum und platziere sie auf einer Tasse.
8. Drück den Presskolben langsam (30 Sekunden lang) und gleichmäßig hinunter, sodass der Kaffee in deine Tasse läuft.